© zirawka/Shutterstock.com

Hat Porridge ausgedient? Quinoa erobert den Frühstückstisch

Wusstest Du schon...

Look des Tages

Kaum ein Superfood wurde im vergangenen Jahr so sehr gehypt wie Quinoa. Das Pseudogetreide gilt als beliebte Zutat in angesagten Buddha Bowls, die neben Quinoa häufig noch Hülsenfrüchte, Gemüse und Nüsse oder Kerne beinhalten, oder wird als Beilage zu Fleischgerichten serviert. Doch 2018 kommt Abwechslung auf den Tisch. Denn „Breakfast Quinoa“, eine süße Frühstücksabwandlung, ist auf dem Vormarsch.

Zubereitung

Die Zubereitung von Quinoa-Frühstück ist genauso simpel wie bei Haferflocken: Einfach 50 g Quinoa abwaschen, um die Bitterstoffe wegzuspülen, und in einen Topf mit 150 ml Wasser geben. Alternativ kann man auch auf herkömmliche Milch oder pflanzliche Alternativen wie Mandel- oder Hafermilch zurückgreifen. Das Ganze zum Köcheln bringen, bis die Körner die Flüssigkeit aufgesogen haben. Nach etwa 15 Minuten von der Herdplatte nehmen und noch einmal fünf Minuten quellen lassen. Wer am Morgen Zeit sparen möchte, kann den Quinoa natürlich auch schon am Vorabend zubereiten.

Der gekochte Quinoa kann nach Belieben mit Toppings verfeinert werden. Wie wäre es zum Beispiel mit kleingeschnittenen Äpfeln, Bananen oder Heidelbeeren? Zum Süßen eignet sich Honig, Ahornsirup oder auch Zimt, zudem sorgen kleingehackte Nüsse, Sonnenblumen- oder Kürbiskerne für den nötigen Crunch im Frühstück. Wer es cremig mag, kann auch einen Löffel griechischen Joghurt zum Breakfast Quinoa geben.

Warum Quinoa?

Die Spitzennährwerte von Quinoa sind nahezu identisch mit denen von Haferflocken. Demnach besteht auch das aus den Anden stammende Pseudogetreide hauptsächlich aus komplexen Kohlenhydraten, die den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen lassen und Heißhungerattacken vorbeugen. Perfekt zum Abnehmen also!

Zudem ist Quinoa reich an Vitaminen, Ballaststoffen und Mineralstoffen wie Magnesium und Eisen. Außerdem punkten die Körnchen durch einen hohen Proteingehalt; sie enthält alle neun essentiellen Aminosäuren. Darunter sogar die Aminosäure Lysin, die fast nur in Fisch und Fleisch vorkommt. Sie dient dem Muskelaufbau, ist aber auch am Knochenwachstum, der Zellteilung und Wundheilung beteiligt. Wer also fit und vital in den Tag starten möchte, für den ist Quinoa zum Frühstück die optimale Wahl.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Look des Tages

Meghan Markle setzt ein frühlingshaftes Ausrufezeichen

Look des Tages

Was sagst Du dazu?