© imago/Runway Manhattan

Mit dem Herbst kommen auch wieder die Pickel: Diese Tipps helfen

Wusstest Du schon...

Die leckersten Winter-Drinks

Mit dem Herbst macht oft nicht nur das schöne Wetter die Biege, sondern auch unsere schöne Haut. Pickel, Rötungen und Hautunreinheiten machen den ebenmäßigen Teint, den wir uns über den Sommer erarbeitet haben, schnell wieder zunichte. Mit ein paar einfachen Tricks wird nicht nur unsere Haut, sondern auch gleich die Laune wieder besser.

Klar sind viel Sonne und UV-Strahlen nicht gesund. Doch die Verlockung eines goldenen Sommerteints lässt einen das gerne mal vergessen. Immerhin schrauben UV-Strahlen die Talgproduktion herunter und reduzieren damit Hautunreinheiten. Wenn die Sonne im Herbst abnimmt, fährt die Talgproduktion wieder hoch. Wer deshalb jetzt ins Solarium rennt, sollte schleunigst wieder umkehren.

Die richtige Kleidung macht’s

Stattdessen muss die Haut jetzt mit mehr Nährstoffen versorgt werden. Cremes mit beruhigenden Inhaltsstoffen wie Gurke, Rosen- und Jojobaöl oder Weißer Tee sind nun genau das Richtige. Außerdem wichtig: Gerade bei kühleren Temperaturen sollte die Gesichtspflege besonders rückfettend sein, damit die Haut sich schneller regenerieren kann.

Auch die Kleidung kann eine Einladung für Pickel sein. Zum einen, weil Pullis, Jacken und Schals in ihrem Winterquartier wortwörtlich Staub und Keime abbekommen haben, die die Haut reizen und für Rötungen sorgen können. Zum anderen ist die Haut so viel Stoff einfach nicht mehr gewöhnt. Viel machen kann man dagegen nicht. Schließlich kann Frau bei den herbstlichen Temperaturen nicht einfach nur Shirt und Rock anziehen. Dennoch sollte man die Herbst- und Winterklamotten vor dem Tragen noch einmal waschen, damit Staub, Hautschuppen und eventuelle Keime entfernt werden.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Daniela Katzenberger wehrt sich gegen die „Müttermafia“

Look des Tages

Jennifer Lopez: Ihr Schönheitsgeheimnis mit fast 50

Was sagst Du dazu?


Vip-News jetzt abonnieren!