Karen Gillan: Ihre Eltern hielten sie am Boden

Wusstest Du schon...

Die Bücher zur Hochzeit: Ist Meghan berechnend und was sagt die Queen?

Karen Gillan hat ihren Eltern zugeschrieben, dass sie sie bodenständig gehalten haben.
Die 33-jährige Schauspielerin wurde berühmt, als sie die Rolle der Amy Pond in der erfolgreichen Sci-Fi-Serie ‚Doctor Who‘ bekam und seitdem in Filmen wie ‚Guardians of the Galaxy‘ und den neu aufgelegten ‚Jumanji‘ -Filmen mitwirkte.

Karen hat nun gesagt, dass es ihre Eltern Raymond und Marie Gillan waren, die dazu beigetragen haben, dass sie angesichts ihres aufstrebenden Star-Status noch immer am Boden geblieben ist. Sie sagte im Gespräch mit dem ‚You‘-Magazin der Zeitung ‚Mail on Sunday‘: „Ich hatte eine unglaublich stabile Erziehung. Meine Eltern sind so bodenständig und normal. Sie gaben mir eine Kindheit, die mich unerschütterlich machte, auch in dieser Phase.“

Der schottische Star lebt jetzt in Los Angeles, um näher an Hollywood zu sein, und ihre Eltern haben sich sogar entschieden, mit ihr umzuziehen, um weiterhin in ihrer Nähe zu sein. Sie erklärte: „Ihr Umzug geschah ganz natürlich. Ich drehte in einem anderen Land, und sie sagten, sie würden kommen und sich um das Haus für mich kümmern und sie blieben. Das ist schon ziemlich lange her. Ich fühle mich schottischer denn je, wenn ich hier lebe. Ich werde nicht lügen, LA ist nicht meine Lieblingsstadt der Welt. Ich bin Ginger, ich komme nicht gut mit der Sonne zurecht und ich bin nicht so gern draußen, also tue ich alles, was ich kann, um nach „Zuhause“ zu greifen. Mama und Papa hier zu haben, bedeutet, dass ich mich in diesem fremden Land nicht so allein fühle.“

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Chrissy Teigen scherzt über John Legends “merkwürdige” Verbindung zu Ariana Grande

Kerry Katona lässt sich von Online-Trollen nicht mehr das Leben vermiesen

Kelly Ripa: Das ist ihr Ehe-Geheimnis

Was sagst Du dazu?