Pinks Haushalt ist ein geschlechtsneutraler Ort

Wusstest Du schon...

Britney Spears: Die illustre Runde der fälschlich Totgesagten

Pink erzieht ihre Kinder geschlechtsneutral.
Die ‘What About Us’-Sängerin und Mutter von zwei gemeinsamen Kindern mit Ehemann Carey Hart möchte ihre Kinder in einem "fairen" Haushalt erziehen. Dabei soll es keine Vorschriften darüber geben, was männlich und was weiblich ist. Ihre Kinder sollen sich frei entfalten können und sich zu eigenen kleinen Persönlichkeiten entwickeln. In einem Interview mit dem ‘People Magazin’ erklärt die 38-Jährige: "Ich finde sogar, dass man bei dem Begriff geschlechtsneutral in eine Schublade gesteckt wird. Bei mir gibt es so etwas nicht, für mich gibt es keine Tabus. Frauen und Mädchen können erreichen, was immer sie wollen. Dabei setze ich mein Vertrauen in die Gerechtigkeit, dass auch Jungs alles tun dürfen, wozu sie lustig sind. Ich habe demnach männliche Freunde, die Zementsäcke tragen und ich habe männliche Freunde, die gerne Kleider tragen. Für mich ist beides in Ordnung. Mach, was immer dich glücklich macht! In solch einem Haushalt leben wir."

Pink, dessen bürgerlicher Name Alecia Moore ist, muss jedoch zugeben, sich in anderen Bereichen ihres Lebens "viele Sorgen" um ihre Kinder zu machen, auch wenn sie weiß dass es ihnen "an nichts fehlen" wird. Folglich macht sich die ‘Just Like A Pill’-Sängerin keine Sorgen über das Familienleben der Kids, hat jedoch Angst davor, wie sie mit den Hürden des Lebens umgehen werden. So verriet sie: "Als Elternteil fürchte ich mich vor so vielen Dingen. Ich überdenke alles so schrecklich oft. Es wird schon alles gut werden. Sie haben sich schließlich für diese Familie entschieden und wissen, was sie tun. Aber die Welt, ich weiß nicht, wie die Welt mit ihnen umgehen wird. Ich bete viel. Ich weine viel. Ich rede viel mit ihnen und ich hoffe mindestens genauso oft wie ich fluche."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Simon Cowell: Gesünder als je zuvor

Michael Fassbender: Zusammenarbeit mit David Fincher?

Ben Affleck: Persönliche Erfahrungen machten ihn besser in seinen Rollen