Beyoncé holt das Beste aus ihrem Team heraus

Wusstest Du schon...

Kris Jenner von Kopf bis Fuß in Versace

Beyoncé ist eine "phänomenale Mentorin", die ihr Team stets ermutigt, Risiken einzugehen.
Zerina Akers, die seit 2014 Beyoncés Stylistin ist, arbeitete mit dem Star auch an dem Disney+-Projekt ‘Black Is King’ zusammen und räumte ein, dass Beyoncé ihr Team zwar "pusht", dass es aber immer die Mühe wert ist.

Gegenüber der britischen ‘Vogue’ schwärmt Akers von der Musikerin: "Beyoncé drängt uns, etwas zu schaffen, und wenn man denkt, man hat es geschafft, treibt sie einen weiter – oft innerhalb eines kleinen Zeitrahmens. Ich komme aus jeder Erfahrung so viel stärker heraus, weil sie es uns ermöglicht, frei zu sein, Risiken einzugehen und explosive visuelle Erfahrungen zu machen. Sie ist eine Meisterin des Handwerks und eine phänomenale Mentorin, die das Projekt immer wieder bereichert und voranbringt."

Während ‘Black Is King’ die Arbeit dunkelhäutiger Kreativer hervorhebt, wollte die 38-jährige Beyoncé auch weißen Designern Anerkennung zollen, die sie während ihrer gesamten Karriere unterstützt haben, darunter Riccardo Tisci und Pierpaolo Piccioli. "[Wir waren] nicht an die Grenzen dessen gebunden, was die Industrie für Mode hält. Es ist von unschätzbarem Wert, [einem aufstrebenden Talent] die gleiche Sichtbarkeit zu geben wie einem großen Unternehmen. Ich wollte auf verschiedene Kulturen, Traditionen und Stämme verweisen, aber die Freiheit haben, Fantasie zu schaffen, damit die Menschen in eine neue Welt entfliehen können", so Zerina. Unter Bezugnahme auf Riccardo Tisci und Pierpaolo Piccioli fügte sie hinzu: "Wir wollen weiterhin Beziehungen zu diesen Unternehmen aufbauen".

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Lizzo: Kritik an Body Positivity-Bewegung

Khloé Kardashians heimliche Besuche im Bräunungsstudio

Kelly Clarkson im Piraten-Outfit

Was sagst Du dazu?